Guten Morgen! | Heute ist Sonntag der 20. September 2020 | Sommerzeit : 00:55:23 Uhr | in : | : | : | Sonnenaufgang : 06:48 Uhr | Sonnenuntergang : 19:10 Uhr

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozeßkostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Impressum und Haftungsausschluß |

 




Neuigkeiten aus der Pressestelle des Bundesministerium der Justiz

Präsentiert durch die Anwaltskanzlei Bernd Wünsch

 

Suche :


Titel:

Konseqüntes Löschen von Kinderpornografie im Internet

Quellenangabe:

Bundesministerium der Justiz

Veröffentlichung am:

16. September 2020 (Mittwoch)

Nachricht:

Bericht der Bundesregierung über die im Jahr 2019 ergriffenen Ma▀nahmen zur Löschung von kinderpornografischen Inhalten

Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder Foto: Getty Images

Die Bundesregierung hat am 16. September 2020 den von der Bundesjustizministerin und dem Bundesinnenminister vorgelegten Bericht über die im Jahr 2019 ergriffenen Ma▀nahmen zum Zweck der Löschung von kinderpornografischen Inhalten im Internet im Sinne des ┬§ 184b des Strafgesetzbuchs beschlossen.

Der Deutsche Bundestag hat in der 17. Wahlperiode auf Vorschlag der Bundesregierung entschieden, bei der Bekämpfung von Kinderpornografie im Internet neben einer konseqünten Strafverfolgung der Täter auf das Prinzip Ô€×Löschen statt SperrenÔ€ť zu setzen. In diesem Zusammenhang ist die Bundesregierung aufgefordert worden, ab dem Jahr 2013 jährlich jeweils für das vorangegangene Kalenderjahr über den Erfolg der Löschma▀nahmen zu berichten. Dieser Bitte des Deutschen Bundestages kommt die Bundesregierung mit dem vorliegenden Bericht für das Jahr 2019 nach.

Im Berichtszeitraum hat das Bundeskriminalamt (BKA) insgesamt 7 639 Hinweise zu kinderpornografischen Inhalten bearbeitet (2018: 5 951 Hinweise). Davon wurden 7 633 Hinweise an die jeweiligen Provider weitergeleitet, um eine Löschung der Inhalte zu bewirken. Von diesen weitergeleiteten Hinweisen betrafen 76 Prozent im Ausland und 24 Prozent im Inland gehostete Inhalte.

Von den inländischen Inhalten waren 80 Prozent spätestens zwei Tage nach Eingang des Hinweises beim BKA gelöscht. Nach einer Woche konnte eine Löschquote von 100 Prozent verzeichnet werden. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit vom Eingang des Hinweises beim BKA bis zur Löschung durch den Provider lag im Jahr 2019 bei 1,42 Tagen. Davon entfallen für die Prüfung, Bewertung und Weiterleitung ca. 0,22 Tage auf das BKA und ca 1,20 Tage auf die Provider. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich damit das Reaktionsverhalten der inländischen Provider deutlich verbessert.

Die Löschung der im Ausland gehosteten Inhalte benötigt aufgrund des komplexeren Verfahrensablaufs und der grö▀eren Anzahl beteiligter Stellen mehr Zeit als die Löschung der im Inland gehosteten Inhalte. Die Löschquote nach einer Woche sank von 55 Prozent im Jahr 2018 auf 42 Prozent im Jahr 2019. Die Löschquote nach vier Wochen reduzierte sich von 91 Prozent auf 81 Prozent. Soweit sich Inhalte als nicht löschbar erwiesen, wurden diese der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zur Einleitung eines Indizierungsverfahrens gemeldet.

Gegenüber dem Vorjahresbericht wurden in diesem Jahr zur Information des Deutschen Bundestages weitere Abschnitte im Kapitel IV. neu aufgenommen. So sind Ausführungen zu dem Gesetzgebungsvorhaben zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder und der im Rahmen des Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität beschlossenen neün Pflicht sozialer Netzwerke zur Meldung bestimmter gelöschter Inhalte an das BKA im Bericht enthalten. Diese Gesetzesinitiativen sind Ausdruck des Engagements der Bundesregierung gegen sexülle Gewalt an Kindern.

Weiterhin wurden Abschnitte zu dem vom Bundesfamilienministerium eingerichteten Nationalen Rat gegen sexülle Gewalt an Kindern und Jugendlichen sowie die Mitgliedschaft der Bundesrepublik Deutschland bei der WeProtect Global Alliance (WPGA) als einer internationalen Organisation, die sich nationalen und globalen Ma▀nahmen zur Beendigung der sexüllen Ausbeutung von Kindern im Internet widmet, als weitere relevante Aspekte auf



Konseqüntes Löschen von Kinderpornografie im Internet
16. September 2020 (Mittwoch)
Evaluierungsbericht zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) vorgelegt
9. September 2020 (Mittwoch)
Mehr Unterstützung für Betroffene extremistischer und terroristischer Taten
2. September 2020 (Mittwoch)
Gesetzentwurf zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder
31. August 2020 (Montag)
Geldwäsche effektiv bekämpfen: Neufassung des Geldwäsche-Tatbestands im Strafgesetzbuch
11. August 2020 (Dienstag)
Thomas Cook: Bund überweist erste Ausgleichszahlungen an die betroffenen Pauschalreisenden
5. August 2020 (Mittwoch)
Zugang zum Recht im Zeitalter der Digitalisierung
16. Juli 2020 (Donnerstag)
Reformpaket zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder
1. Juli 2020 (Mittwoch)
Demokratien stärken in Zeiten der Corona-Pandemie
1. Juli 2020 (Mittwoch)
Bundesregierung übermittelt Stellungnahme zum Weißbuch für Künstliche Intelligenz an die Europäische Kommission
29. Juni 2020 (Montag)
Gesetzespaket gegen Hass und Hetze ist ein Gesetzespaket zum Schutz der Demokratie
18. Juni 2020 (Donnerstag)
Unternehmensverantwortung stärken, Arbeitnehmer und Verbraucher schützen Ô€ô gerade in Krisenzeiten
16. Juni 2020 (Dienstag)
BMJV legt Ressortbericht zur Nachhaltigkeit vor
8. Juni 2020 (Montag)
Amtsübergabe an neün Verbraucherschutz-Staatssekretär Prof. Dr. Kastrop
26. Mai 2020 (Dienstag)
Ô€×Recht RelaxedÔ€ť - das Jugendportal des BMJV
15. Mai 2020 (Freitag)
Alles Wissenswerte zur COVID-19-Pandemie
2. April 2020 (Donnerstag)
Alles Wissenswerte zur COVID-19-Pandemie:
2. April 2020 (Donnerstag)
Weiterentwicklung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes
1. April 2020 (Mittwoch)
Anschlag in Hanau: Hilfe für Betroffene
21. Februar 2020 (Freitag)
Ô€×Wir müssen alles tun, um solche Taten zu verhindern.Ô€ť
20. Februar 2020 (Donnerstag)
Gesetzespaket gegen Rechtsextremismus und Hasskriminalität
19. Februar 2020 (Mittwoch)
Thomas-Cook-Pleite: Wichtige Informationen für geschädigte Pauschalreisende
18. Februar 2020 (Dienstag)
Digitalisierung im Dienste der Nachhaltigkeit
12. Februar 2020 (Mittwoch)
Kampf gegen Hass und Hetze wird ein Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft
12. Februar 2020 (Mittwoch)
Zwischen Licht und Schatten Ô€ô Rosenburg-Ausstellung in Chemnitz
6. Februar 2020 (Donnerstag)
Tag der Opferhilfe im BMJV
23. Januar 2020 (Donnerstag)
Treffen zur anstehenden Trio-Präsidentschaft
23. Januar 2020 (Donnerstag)
Konseqünte Bekämpfung von sexüllem Kindesmissbrauch und Kinderpornografie
17. Januar 2020 (Freitag)
Menschenrechtsverletzungen: Zugang zu Recht und Gerichten
14. Januar 2020 (Dienstag)

Besucherzähler: 142757
Besucher-Online: 23

zurück zur Hauptseite


© 2006-2020 Rechtsanwalt Bernd Wünsch