Guten Morgen! | Heute ist Sonnabend der 23. Februar 2019 | Winterzeit : 06:01:56 Uhr | gegenwärtige Temperatur in N/A : 0 °C | Wetterbedingung : | Windgeschwindigkeit : 0 km/h | Sonnenaufgang : 07:03 Uhr | Sonnenuntergang : 17:35 Uhr

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozeßkostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Impressum und Haftungsausschluß |

 




Neuigkeiten aus der Pressestelle des Bundesministerium der Justiz

Präsentiert durch die Anwaltskanzlei Bernd Wünsch

 

Suche :


Titel:

Leitlinien zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei Immobiliardarlehen ab 1. Mai 2018 in Kraft

Quellenangabe:

Bundesministerium der Justiz

Veröffentlichung am:

30. April 2018 (Montag)

Nachricht:

Am 30. April wurde die Immobiliar-Kreditwürdigkeitsprüfungsleitlinien-Verordnung (ImmoKWPLV) vom 24. April 2018 im Bundesgesetzblatt (BGBl. I S. 529) verkündet. Sie tritt damit am 1. Mai 2018 in Kraft. Das Bundesministerium der Finanzen und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz stellen mit dieser Verordnung Leitlinien zu den Kriterien und Methoden der Kreditwürdigkeitsprüfung bei Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen auf.

Schreibtisch mit Unterlagen und einem Taschenrechner. Jeweils ein paar Hände stützen sich auf den Tisch. Mit der Verordnung sollen nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie in der Praxis aufgetretene Fragen zur Auslegung der Vorschriften zur Kreditwürdigkeitsprüfung geklärt werden. Foto: shutterstock

Die Verordnung betrifft die Kreditwürdigkeitsprüfung bei Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen. Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften wurden insbesondere die Anforderungen an die Kreditwürdigkeitsprüfung in §§ 505a ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und § 18a des Kreditwesengesetzes (KWG) mit Wirkung zum 21. März 2016 neu geregelt, wobei die Voraussetzungen an die Kreditwürdigkeitsprüfung in beiden Rechtsgebieten inhaltsgleich sind. Der Darlehensgeber darf danach einen Immobiliar-Verbraucherdarlehensvertrag nur abschließen, wenn aus der Kreditwürdigkeitsprüfung hervorgeht, dass wahrscheinlich ist, dass der Darlehensnehmer seinen Verpflichtungen, die im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag stehen, vertragsgemäß nachkommen wird (§ 505a Absatz 1 Satz 2 BGB, 2. Halbsatz BGB und § 18a Absatz 1 Satz 2, 2. Halbsatz KWG).

Mit der Verordnung sollen nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie in der Praxis aufgetretene Fragen zur Auslegung der Vorschriften zur Kreditwürdigkeitsprüfung geklärt werden. Sie erhebt allerdings nicht den Anspruch einer umfassenden Regelung der Kreditwürdigkeitsprüfung und ist damit nicht als „Handbuch der Kreditwürdigkeitsprüfung“ zu verstehen.

Im Bundesanzeiger wird heute parallel zur Verkündung der Verordnung deren B



100 Weimarer Verfassung: Erfahrungen und Lehren für unsere Demokratie
22. Februar 2019 (Freitag)
Kabinett beschließt Verbesserung der Information über Schwangerschaftsabbruch
6. Februar 2019 (Mittwoch)
Rosenburg Wanderausstellung in den USA
5. Februar 2019 (Dienstag)
Pakt für den Rechtsstaat
1. Februar 2019 (Freitag)
Der Brexit und seine Folgen
1. Februar 2019 (Freitag)
Evaluierung der Mietpreisbremse
24. Januar 2019 (Donnerstag)
barley@campus - Politik im Hörsaal
14. Januar 2019 (Montag)
Musterfeststellungsklage - Staatssekretär Gerd Billen beim BfJ
11. Januar 2019 (Freitag)
Staatssekretär Billen beim BfJ – Fast 400.000 Musterfeststellungsklagen
11. Januar 2019 (Freitag)
Verbraucherschutz kennt keine Ländergrenzen
7. Januar 2019 (Montag)

Besucherzähler: 125396
Besucher-Online: 64

zurück zur Hauptseite


© 2006-2019 Rechtsanwalt Bernd Wünsch