Guten Abend! | Heute ist Dienstag der 16. Oktober 2018 | Sommerzeit : 21:40:55 Uhr | gegenwärtige Temperatur in Berlin : 15 °C | Wetterbedingung : heiter | Windgeschwindigkeit : 11.27 km/h | Sonnenaufgang : 07:32 Uhr | Sonnenuntergang : 18:11 Uhr

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozeßkostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Impressum und Haftungsausschluß |

 




aktuelle Nachrichten sowie eine Vielzahl von Entscheidungen im Arbeitsrecht präsentiert Rechtsanwalt Bernd Wünsch


Suche :

Nachrichten und Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichtes aus den Jahren :



 

Nachschlagewerk

 

Titel:


Haftung des Betriebserwerbers in der Insolvenz

Quellenangabe :


Bundesarbeitsgericht

Pressemitteilung :


50/18


veröffentlicht am :


16. Oktober 2018 (Dienstag)


Entscheidung :


Pressemitteilung Nr. 50/18

 

Haftung des Betriebserwerbers in der Insolvenz

 

Der Dritte Senat des Bundesarbeitsgerichts hat den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) in zwei Verfahren um eine Vorabentscheidung zur Auslegung von Art. 3 Abs. 4 und Art. 5 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 2001/23/EG* sowie zur Auslegung und unmittelbaren Geltung von Art. 8 der Richtlinie 2008/94/EG** ersucht.

Den beiden Klägern sind Leistungen der betrieblichen Altersversorgung zugesagt worden. Nach der Versorgungsordnung berechnet sich ihre Betriebsrente nach der Anzahl der Dienstjahre und dem - zu einem bestimmten Stichtag vor dem Ausscheiden - erzielten Gehalt. Über das Vermögen ihrer Arbeitgeberin wurde am 1. März 2009 das Insolvenzverfahren eröffnet. Im April 2009 ging der Betrieb aufgrund eines Betriebsübergangs auf die Beklagte über.

Ein Kläger erhält seit August 2015 von der Beklagten eine Betriebsrente iHv. ca. 145,00 Euro und vom Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) - dem gesetzlich bestimmten Träger der Insolvenzsicherung - eine Altersrente iHv. ca. 817,00 Euro. Bei deren Berechnung legte der PSV - wie im Betriebsrentengesetz vorgesehen - das zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens maßgebliche Gehalt des Klägers zugrunde. Der Kläger hält die Beklagte für verpflichtet, ihm eine höhere Betriebsrente zu gewähren; diese müsse sich nach den Bestimmungen der Versorgungsordnung auf der Basis des zum Stichtag vor dem Versorgungsfall bezogenen Gehalts unter bloßem Abzug des Betrags errechnen, den er vom PSV erhalte. Der andere Kläger verfügte bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens noch nicht über eine gesetzlich unverfallbare Anwartschaft. Daher steht ihm bei Eintritt eines Versorgungsfalls nach dem Betriebsrentengesetz kein Anspruch gegen den PSV zu. Er hält die Beklagte für verpflichtet, ihm künftig eine Betriebsrente in voller Höhe zu gewähren.

Nach der derzeitigen - im Hinblick auf die besonderen Verteilungsgrundsätze des Insolvenzrechts einschränkenden - Auslegung von § 613a Abs. 1 BGB durch die deutschen Arbeitsgerichte würden die Kläger mit ihren Klagebegehren nicht durchdringen. Der Senat möchte wissen, ob eine solche einschränkende Geltung von § 613a Abs. 1 BGB im Fall eines Betriebsübergangs im Insolvenzverfahren mit Art. 3 Abs. 4, Art. 5 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 2001/23/EG im Einklang steht und ob ggf. Art. 8 der Richtlinie 2008/94/EG vorliegend unmittelbare Geltung entfaltet und sich der Arbeitnehmer deshalb auch gegenüber dem PSV auf diesen berufen kann.***

 

 

Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 16. Oktober 2018 - 3 AZR 139/17 (A) -
Vorinstanz: Landesarbeitsgericht Düsseldorf, Urteil vom 20. Januar 2017 - 6 Sa 582/16 -

 

 

 

 

Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 16. Oktober 2018 - 3 AZR 878/17 (A) -
Vorinstanz: Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. November 2016 - 1 Sa 120/16 -

 

 

Hinweis: Der Senat hat am selben Tag mehrere gleichgelagerte Verfahren im Hinblick auf die zu erwartenden Entscheidungen des Gerichtshofs der Europäischen Union ausgesetzt.

*Art. 3 Abs. 4 Buchst. a und Art. 5 Abs. 2 der Richtlinie 2001/23/EG haben folgenden Wortlaut:

Art. 3 Abs. 4 Buchst. a: "Sofern die Mitgliedstaaten nichts anderes vorsehen, gelten die Absätze 1 und 3 nicht für die Rechte der Arbeitnehmer auf Leistungen bei Alter, Invalidität oder für Hinterbliebene aus betrieblichen oder überbetrieblichen Zusatzversorgungseinrichtungen außerhalb der gesetzlichen Systeme der sozialen Sicherheit der Mitgliedstaaten.

Art. 5 Abs. 2: "Wenn die Artikel 3 und 4 für einen Übergang während eines Insolvenzverfahrens gegen den Veräußerer (unabhängig davon, ob dieses Verfahren zur Auflösung seines Vermögens eingeleitet wurde) gelten und dieses Verfahren unter der Aufsicht einer zuständigen öffentlichen Stelle (worunter auch ein nach dem innerstaatlichen Recht bestimmter Insolvenzverwalter verstanden werden kann) steht, kann ein Mitgliedstaat vorsehen, dass

a) ungeachtet des Artikels 3 Absatz 1 die vor dem Übergang bzw. vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens fälligen Verbindlichkeiten des Veräußerers aufgrund von Arbeitsverträgen oder Arbeitsverhältnissen nicht auf den Erwerber übergehen, sofern dieses Verfahren nach dem Recht des betreffenden Mitgliedstaats einen Schutz gewährt, der dem von der Richtlinie 80/987/EWG des Rates vom 20. Oktober 1980 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über den Schutz der Arbeitnehmer bei Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers vorgesehenen Schutz zumindest gleichwertig ist, …"

**Art. 8 der Richtlinie 2008/94/EG hat folgenden Wortlaut:

"Die Mitgliedstaaten vergewissern sich, dass die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Interessen der Arbeitnehmer sowie der Personen, die zum Zeitpunkt des Eintritts der Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers aus dessen Unternehmen oder Betrieb bereits ausgeschieden sind, hinsichtlich ihrer erworbenen Rechte oder Anwartschaftsrechte auf Leistungen bei Alter, einschließlich Leistungen für Hinterbliebene, aus betrieblichen oder überbetrieblichen Zusatzversorgungseinrichtungen außerhalb der einzelstaatlichen gesetzlichen Systeme der sozialen Sicherheit getroffen werden."

***Der genaue Wortlaut der Fragen kann unter www.bundesarbeitsgericht.de unter dem Menüpunkt "Sitzungsergebnisse" eingesehen werden.

Urlaub - Ausschluss von Doppelansprüchen
Pressemitteilung Nr. 66 vom 16. Dezember 2014 (Dienstag)
Verwirkung eines Schmerzensgeldanspruchs bei Mobbing
Pressemitteilung Nr. 65 vom 11. Dezember 2014 (Donnerstag)
Mitteilung zum Verfahren - 6 AZR 363/13 -
Pressemitteilung Nr. 64 vom 11. Dezember 2014 (Donnerstag)
Mindestentgelt in der Pflegebranche
Pressemitteilung Nr. 63 vom 19. November 2014 (Mittwoch)
Leistungsbeurteilung im Zeugnis
Pressemitteilung Nr. 61 vom 18. November 2014 (Dienstag)
Frage nach der Gewerkschaftszugehörigkeit
Pressemitteilung Nr. 62 vom 18. November 2014 (Dienstag)
Mitteilung zum Verfahren - 6 AZR 797/12 -
Pressemitteilung Nr. 60 vom 12. November 2014 (Mittwoch)
Mitteilung zum Verfahren - 2 AZR 241/14 - (Gehaltsabsenkung durch griechische Gesetze zur Bewältigung der Finanzkrise)
Pressemitteilung Nr. 59 vom 6. November 2014 (Donnerstag)
Zusätzliche Urlaubstage nach Vollendung des 58. Lebensjahres
Pressemitteilung Nr. 57 vom 21. Oktober 2014 (Dienstag)
Betriebsrentenanpassung - Wahrung der Rügefrist nach § 16 BetrAVG
Pressemitteilung Nr. 58 vom 21. Oktober 2014 (Dienstag)
Mitteilung zum Verfahren - 8 AZR 805/13 -
Pressemitteilung Nr. 56 vom 16. Oktober 2014 (Donnerstag)
Mitteilung zum Verfahren - 9 AZR 748/13 - Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses nach § 10 Abs.1 Satz 1 AÜG bei Einschaltung von Subunternehmern
Pressemitteilung Nr. 55 vom 13. Oktober 2014 (Montag)
Mitteilung zum Verfahren - 9 AZR 424/13 -
Pressemitteilung Nr. 54 vom 9. Oktober 2014 (Donnerstag)
Dr. Bertram Zwanziger neuer Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 53 vom 1. Oktober 2014 (Mittwoch)
Vorsitzende Richterin am Bundesarbeitsgericht Edith Gräfl neue Vorsitzende des Siebten Senats
Pressemitteilung Nr. 52 vom 1. Oktober 2014 (Mittwoch)
Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht Wolfgang Linsenmaier im Ruhestand
Pressemitteilung Nr. 49 vom 30. September 2014 (Dienstag)
Dienstkleidungsvorschriften für das Cockpitpersonal
Pressemitteilung Nr. 50 vom 30. September 2014 (Dienstag)
Berücksichtigung eines sog. biometrischen Faktors bei der Anpassung der Betriebsrenten
Pressemitteilung Nr. 51 vom 30. September 2014 (Dienstag)
Islamisches Kopftuch und Annahmeverzug
Pressemitteilung Nr. 48 vom 24. September 2014 (Mittwoch)
Mitteilung zum Verfahren - 6 AZR 797/12 -
Pressemitteilung Nr. 47 vom 22. September 2014 (Montag)
Keine Altersdiskriminierung durch die Staffelung der Kündigungsfristen nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit in § 622 Abs. 2 Satz 1 BGB
Pressemitteilung Nr. 44 vom 18. September 2014 (Donnerstag)
Mitteilung der Schwerbehinderung durch einen Bewerber
Pressemitteilung Nr. 45 vom 18. September 2014 (Donnerstag)
Benachteiligung wegen des Geschlechts bei einer Bewerbung
Pressemitteilung Nr. 46 vom 18. September 2014 (Donnerstag)
Mitteilung zum Verfahren - 10 AZR 4/14 -
Pressemitteilung Nr. 43 vom 1. September 2014 (Montag)
Wegnahme von Zahngold durch Krematoriumsmitarbeiter - Schadensersatz
Pressemitteilung Nr. 42 vom 21. August 2014 (Donnerstag)
Mitteilung zum Verfahren - 10 AZR 9/14 -
Pressemitteilung Nr. 41 vom 19. August 2014 (Dienstag)
Bezahlte Freistellung zur Pflege erkrankter Kinder im öffentlichen Dienst
Pressemitteilung Nr. 40 vom 5. August 2014 (Dienstag)
Neue Richterin am Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 39 vom 1. August 2014 (Freitag)
Bewerber für den Wahlvorstand - Sonderkündigungsschutz
Pressemitteilung Nr. 38 vom 31. Juli 2014 (Donnerstag)
Mitteilung zu dem Rechtsbeschwerdeverfahren - 1 ABR 94/12 -
Pressemitteilung Nr. 37 vom 22. Juli 2014 (Dienstag)
Sonderprämien für die Vernichtung von Wasserbomben
Pressemitteilung Nr. 36 vom 16. Juli 2014 (Mittwoch)
Neuer Richter am Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 35 vom 15. Juli 2014 (Dienstag)
Stufenzuordnung nach Herabgruppierung bei individueller Endstufe im Bereich des TV-L
Pressemitteilung Nr. 33 vom 3. Juli 2014 (Donnerstag)
Stufenzuordnung nach dem TVöD bei einer Höhergruppierung im Anschluss an eine vorübergehende Übertragung der höherwertigen Tätigkeit
Pressemitteilung Nr. 34 vom 3. Juli 2014 (Donnerstag)
Wechsel der Pressesprecher beim Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 31 vom 1. Juli 2014 (Dienstag)
Richterin am Bundesarbeitsgericht Inken Gallner zur Amtschefin des Justizministeriums Baden-Württemberg ernannt
Pressemitteilung Nr. 30 vom 1. Juli 2014 (Dienstag)
Neue Richterin am Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 32 vom 1. Juli 2014 (Dienstag)
Richter am Bundesarbeitsgericht Christoph Schmitz-Scholemann im Ruhestand
Pressemitteilung Nr. 29 vom 30. Juni 2014 (Montag)
Sachgrundlos befristeter Arbeitsvertrag mit Betriebsratsmitglied - Anspruch auf Abschluss eines Folgevertrags
Pressemitteilung Nr. 28 vom 25. Juni 2014 (Mittwoch)
Berechnung einer Betriebsrente - Unterschiedliche Behandlung von gewerblichen Arbeitnehmern und Angestellten
Pressemitteilung Nr. 27 vom 17. Juni 2014 (Dienstag)
Mitteilung zum Verfahren - 10 AZR 525/12 -
Pressemitteilung Nr. 26 vom 3. Juni 2014 (Dienstag)
Schadensersatz und Entschädigung nach § 15 AGG - Anwendbarkeit des § 167 ZPO
Urteil des 8. Senats vom 21.6.2012 - 8 AZR 188/11 -
Pressemitteilung Nr. 25 vom 22. Mai 2014 (Donnerstag)
Erholungsbeihilfe für Gewerkschaftsmitglieder
Pressemitteilung Nr. 24 vom 21. Mai 2014 (Mittwoch)
Richter am Bundesarbeitsgericht Wilhelm Mestwerdt zum Präsidenten des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen ernannt
Pressemitteilung Nr. 23 vom 16. Mai 2014 (Freitag)
Gesetzlicher Urlaubsanspruch nach unbezahltem Sonderurlaub
Pressemitteilung Nr. 22 vom 6. Mai 2014 (Dienstag)
Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht Prof. Dr. Ernst Mikosch im Ruhestand
Pressemitteilung Nr. 19 vom 30. April 2014 (Mittwoch)
Dr. Rüdiger Linck neuer Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 20 vom 30. April 2014 (Mittwoch)
Mitteilung zum Verfahren  7 ABR 42/12 
Pressemitteilung Nr. 21 vom 30. April 2014 (Mittwoch)
Bildung eines Arbeitsschutzausschusses
Pressemitteilung Nr. 17 vom 15. April 2014 (Dienstag)
Betriebsrentenanpassung - wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Versorgungsschuldners - Auswirkungen der Finanzkrise
Pressemitteilung Nr. 18 vom 15. April 2014 (Dienstag)
Anspruch einer Krankenschwester, nicht für Nachtschichten eingeteilt zu werden
Pressemitteilung Nr. 16 vom 9. April 2014 (Mittwoch)
Mitteilung zu dem Revisionsverfahren - 9 AZR 449/12 -
Pressemitteilung Nr. 15 vom 7. April 2014 (Montag)
Mitteilung zum Revisionsverfahren - 7 AZR 527/12 -
Urteil des 7. Senats vom 4.12.2013 - 7 AZR 290/12 -
Pressemitteilung Nr. 14 vom 19. März 2014 (Mittwoch)
Höchstaltersgrenze in einer Versorgungsordnung
Pressemitteilung Nr. 13 vom 18. März 2014 (Dienstag)
Mitteilung zu dem Rechtsbeschwerdeverfahren - 1 ABR 75/12 -
Pressemitteilung Nr. 12 vom 18. März 2014 (Dienstag)
Mitbestimmung bei der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes
Pressemitteilung Nr. 11 vom 18. März 2014 (Dienstag)
Mitteilung zum Verfahren - 10 AZR 514/13 -
Pressemitteilung Nr. 10 vom 13. März 2014 (Donnerstag)
Kündigung durch den Insolvenzverwalter während der Elternzeit - Verlust der Möglichkeit der beitragsfreien Versicherung
Pressemitteilung Nr. 9 vom 27. Februar 2014 (Donnerstag)
Geschäftslage des Bundesarbeitsgerichts zum 1. Januar 2014
Pressemitteilung Nr. 8 vom 26. Februar 2014 (Mittwoch)
Mitteilung zum Verfahren - 2 AZR 871/12 -
Pressemitteilung Nr. 7 vom 20. Februar 2014 (Donnerstag)
Insolvenzanfechtung von im Wege des Bargeschäfts erfolgten Lohnzahlungen
Pressemitteilung Nr. 6 vom 29. Januar 2014 (Mittwoch)
Mitteilung zu dem Revisionsverfahren - 8 AZR 1083/12 -
Pressemitteilung Nr. 5 vom 28. Januar 2014 (Dienstag)
Haftung des Arbeitgebers bei Diskriminierung
Pressemitteilung Nr. 4 vom 23. Januar 2014 (Donnerstag)
Anspruch auf Entgeltumwandlung - Aufklärungspflicht des Arbeitgebers
Pressemitteilung Nr. 3 vom 21. Januar 2014 (Dienstag)
Fünfter arbeitsrechtlicher Moot-Court Wettbewerb beim Bundesarbeitsgericht
Pressemitteilung Nr. 2 vom 16. Januar 2014 (Donnerstag)
Richter am Bundesarbeitsgericht Peter Böck im Ruhestand
Pressemitteilung Nr. 1 vom 2. Januar 2014 (Donnerstag)

Besucherzähler: 984262
Besucher-Online: 39

zurück zur Hauptseite


© 2006-2018 Rechtsanwalt Bernd Wünsch